Wie unterschiedlich die Zugänge zum Thema Innovation sein können und welch weites Spektrum an Themen damit in Verbindung steht, war den Teilnehmer des CMG-AE Spotlights „Innovation & IT“ zu Beginn möglicherweise gar nicht so sehr bewusst. Ansätze zur Ideengenerierung, Herangehensweisen an den Innovationsprozess und bisherige Lessons Learned wurden in kleiner, interaktiver Runde zwischen den Teilnehmern und Referenten beim Gastgeber bpv Hügel Rechtsanwälte ausgetauscht. Sonja Dürager (bpv Hügel Rechtsanwälte), Roland Gutmann (accounting for funding), Thomas Broessler (Leiter der CMG-AE Arbeitsgruppe IT-Transformation), Günther Schefbeck (Leiter der Abteilung „Parlamentarische Dokumentation, Archiv und Statistik“ der Parlamentsdirektion), Gerhard Kainz (Magistrat der Stadt Wien) und Alexander Melach (Theatermacher, Behindertenbetreuer und Schriftsteller) brachten den Teilnehmern des CMG-AE Spotlights am 19.6.2013 zum Thema „Innovation & IT – Zwillinge des Fortschritts“ die unglaubliche Vielfalt des Themas Innovation näher. Sei dies nun der rechtlich Schutz von Software als geistiges Eigentum, persönliche Erfahrungen bei der Umsetzung einer innovativen Unternehmensidee, die Wichtigkeit von Innovation für die Entwicklung und Wettbewerbsfähigkeit von Städten oder die politische Ideen- und Meinungsfindung. Generell war sichtbar, dass die Chance auf Innovation mit dem Grad der Offenheit, Zugang zu Information und mit der Vernetzung von Menschen aus verschiedenen Bereichen steigt.

Im Rahmen des Spotlights wurde auch das Buchprojekt „Innovation trotz(t) IT“. Neben dem Initiator des Projekts Thomas Broessler war auch einer der Autoren, Alexander Melach, vor Ort. Das Buch soll CIOs und deren Chefs Inspiration geben, neue Wege zu gehen. Packende Geschichten über die Entstehung von Innovationen, IT als Unterstützung im Innovationsprozess bzw. auch als Innovationsfaktor, Innovation als Aufgabe für Organisationen sowie Methoden und Zugänge für den Chief Innovation Officer werden im Buch ihren Platz finden. Das Buch ist eine Kooperation zwischen 20 Autoren und soll 2014 (Springer Verlag) erscheinen.


Die praktisch-philosophische Frage, woher Innovationen und neue Ideen kommen, konnte im Rahmen des Spotlights nicht vollständig werden. Immerhin waren wir uns einig, dass man Innovationen mit dem eigenen Bauchgefühl, ohne Versagensdruck oder Furcht vor dem potentiellen Risiko gegenübertreten sollte. Nur wer wagt gewinnt. Innovationen und unkonventionelle Wege gehen, bedeutet unbekanntes Neuland betreten. Und wagen kann man immer den einen ersten Schritt.

Fotos und Text by Julia Raffetseder
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT